Jahreslosung 2017


Gott spricht:
Ich will euch
ein neues Herz
und einen neuen
Geist in euch geben.
(Ez 36,26 Luther 2017)

Gezeiten


Bundesamt für

Seeschifffahrt
      und
Hydrographie


 

Jeversches Wochenblatt
vom 28. Juli 2017

dsm-whv WZ-28062017
Zum Artikel

Unser Wetter


Das Wetter heute
Das Wetter morgen

 

dsm-whv link-zur-ISWAN-website

Unsere Gäste

Heute14
Insgesamt14603

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online


Wilhelmshaven

powered by vesseltracker.com

  • a-smwhv_bild1-slide.jpg
  • b-smwhv_mitarb2-slide.jpg
  • c-smwhvbild12-slide.jpg
  • d-smwhv_aufenthaltsraum-slide.jpg
  • e-smwhvbild12-slide2.jpg
  • f-smwhv_bar-slide.jpg
  • g-smwhvbild13-slide2.jpg

 

Bericht über den Seefahrergottesdienst
mit Seeleuten aus den Philippinen am 11. Juni 2017

dsm-whv See-Godi-Seeleuten-Philippinen11062017

dsm-whv See-Godi-Seeleuten-Philippinen-PlakatDer diesjährige Seefahrergottesdienst war ein voller Erfolg. In der gut besuchten Kirche St. Martin in Voslapp hatte Seemannspastor Peter Sicking zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Seemannsmission in Wilhelmshaven e.V. (DSM) ihre Arbeit für die Seeleute zum Thema gemacht.

Gleich zu Beginn sprach Wilfrid Adam, der Vorsitzende der DSM, ein Grußwort.

Den Bericht aus der Praxis hielt Ulf Dankers. Er erzählte über die Aufgaben, die zu seinem Dienst gehören, und reicherte seinen Beitrag an mit Berichten über besondere Begegnungen, die er mit Seeleuten hatte, und was diese bei ihren Aufenthalten in Wilhelmshaven besonders brauchten.

Besondere musikalische Akzente setzt Reinhold Seyberth, der mit seinem Akkordeon alle Lieder begleitete, im Zusammenspiel mit dem Voslapper Kirchenmusiker Traugott Böhlke an der Gitarre. Die Lieder reichten von bekannten Kirchenlieder mit besonderen maritimen Texten, über den Shanty von unserem Bischof Jan Janssen bis zum englischen Lied "We Shall Overcome".

Zur Freude der Gemeinde waren auch Seeleute im Gottesdienst, die z.Z. mit ihren Schiffen in Wilhelmshaven sind. Auch sie konnten den Gottesdienst mitfeiern, weil viele Lieder und auch Gebete auf dem Liedblatt in englischer Sprache abgedruckt waren. Dazu passend wurden die Fürbitten in den Sprachen gehalten, die viele Seeleute sprechen: So kamen zu den deutschen Fürbitten auch Fürbitten in englischer, spanischer und französischer Sprache, sowie in Tagalog, der Sprache der Philippinen.

Passend zu dem Gottesdienst war die Kirche auch mit Flaggen und anderen Gegenständen aus der Seefahrt geschmückt.

Nach dem Gottesdienst gab es noch beim Kirchenkaffee Gelegenheit, mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Seemannsmission ins Gespräch zu kommen.

Autor: Peter Sicking   

© 2008 Deutsche Seemannsmission in Wilhelmshaven | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de
ehrenamtl. Beratung | wolfgang pusch